Cannabisplantage im Wohnhaus führt schnurstracks hinter Gitter

1
726

Die Pflänzchen gediehen prächtig in den privaten Räumen, liebevoll gehegt und gepflegt…

Jetzt ist Schluss mit der lukrativen privaten Gärtnerei. Den Rauschgiftermittlern im benachbarten Märkischen Kreis ist am Montagmittag, 6. 11. 17, ein Fahndungserfolg gelungen.

Aus der Bevölkerung waren Hinweise auf eine mögliche Rauschgiftplantage in Meinerzhagen-Grotmicke gekommen. Prompt flüchtete bei Eintreffen der Ermittler zur Mittagszeit ein Mann in das betreffende Haus und verrammelte die Tür.

Die Polizei „verschaffte sich Zutritt“, konkret sie brach die Tür auf,  und traf auf einen 38 Jahre alten Litauer. Dieser behauptete, lediglich Renovierungsarbeiten in dem Gebäude durchzuführen – aber von wegen:

Im Haus fanden die Ermittler „nicht unerhebliche Mengen an Haschisch und Marihuana“ und darüber hinaus eine in Saft und Kraft stehende Plantage mit professioneller Absauganlage.

Der Haftrichter fackelte denn auch nicht lange und erließ Haftbefehl gegen den Litauer. Ab hinter Schloss und Riegel.

Vor einem halben Jahr war eine Cannabisplantage in Unna-Massen ausgehoben worden, betrieben vor einer Männer-WG.

Fotos: Kreispolizeibehörde MK