Kreuzung Hansa-/Hochstraße: Freigabetermin steht

3
1868

Immer wieder neue Verzögerungen – einigen Lesern, die sich täglich durch die Baustelle am Knotenpunkt Hansastraße/Hochstraße zwängen müssen, reißt der Geduldsfaden.

“Ende Oktober/Anfang November war angekündigt! Welches Jahr?!“, regte sich heute ein Leser auf, und ein anderer schickte uns vor einigen Tagen ein Bild vom Stau vor der Baustellenampel – ihm platzte merklich der Kragen:In Japan machen die in einer Woche einen 20 Meter Krater mitten auf einer Hauptstraße inklusive U-Bahn fertig!”

Fertig sein soll nun definitiv in 4 Tagen die umgebaute Kreuzung Hochstraße/Hanastrraße, nach dann etwas mehr als einem Jahr Bauzeit.

Bauherr ist der Kreis Unna. Zum letzten Stand der Dinge befragt teilte uns heute (Donnerstag, 9. 11.) Kreissprecher Max Rolke als avisierte Freigabe mitsamt neuer Beampelung mit: Montag, 13. November. 2017, nicht 18 oder Folgende.

“Die Kreuzung ist soweit fertig und kann schon befahren werden”, schreibt Rolke, “lediglich die Baustellenampel steht dort noch, die den Verkehr regelt.”

Eigentlich hätte sie bis Allerheiligen verschwunden sein sollen. Ist sie nicht – “das liegt daran, dass es in den letzten Tagen zu nass war, um mit den Asphaltarbeiten an der Hochstraße zwischen Afferder Weg und Hansastraße beginnen zu können”, begründet Rolke diese erneute zweiwöchige Verzögerung.

“Ein Anforderungskontakt in der Fahrbahn konnte daher nicht rechtzeitig fertiggestellt werden. Der wiederum wird aber für die korrekte Funktion der Ampel benötigt. Daher ist die Baustellenampel noch in Betrieb. Sprich: Das Wetter hat uns einen Strich durch den Zeitplan gemacht”, schließt der Kreissprecher.

“Geplant ist jetzt, die Ampel am Montagabend, 13. November, in Betrieb nehmen zu können.”

3 KOMMENTARE