Massenhaft Unfälle – auch wieder auf der Kleistraße

1
681

Es krachte extrem oft an diesem Wochenende, und neben hohem Blechschaden waren leider auch viele Verletzte zu beklagen. Unter den Unfallstellen findet sich auch eine der Hauptverkehrsstraßen in Unna-Massen wieder, wo es leider häufig kracht.

Hier unser Päckchen mit den bisherigen Unfällen aus dem Kreisgebiet seit Freitagmittag.

Unna-Massen

Auf der Kleistraße in Unna-Massen krachte es am Samstagabend (11. 11.) gegen 19.30 Uhr aufgrund eines Vorfahrtfehlers.

Nach Angaben der Beteiligten fuhr ein 22jähriger Unnaer mit seinem PKW auf der untergeordneten Straße Am Freizeitbad auf die Kleistraße zu und wollte sie geradeaus  überqueren. Doch dabei übersah er den vorfahrtberechtigten Wagen einer 27 jährige Iserlohnerin.

Für diese ging der Zusammenprall übel aus: Die Wucht der Kollision schleuderte das Auto nach rechts von der Fahrbahn weg, wo es gegen einen Grundstückszaun und einen Laternenmast krachte. Die Fahrerin wurde – zum Glück nicht allzu schwerwiegend verletzt – durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus eingeliefert. Ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Die Sachschadenhöhe wird auf 12.000 Euro geschätzt.

Bergkamen

Crashfahrt mit Unfallflucht und Wiederkehr heute Nacht (Nacht zu Sonntag)  gegen 3.20 Uhr auf der Schulstraße.

Nach gegenwärtigem Emittlungsstand kam ein 27jähriger Pkw-Fahrer aus Kamen nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr ein Verkehrsschild, flüchtete zunächst.

Kurze Zeit später kehrte er zurück, da er sein vorderes Kennzeichenschild an der Unfallstelle verloren hatte. Nachdem er das Schild eingesammelt hatte, entfernte er sich mit seinem Auto erneut von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Sachschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

Die zwischenzeitlich alarmierte Polizei konnte den Fahrer aber wenig später auf der Lünener Straße stoppen. „Da er deutlich unter alkoholischer Einwirkung stand, wurden ihm eine Blutprobe und sein Führerschein abgenommen„, schildert die Polizeileitstelle. Die Fahrt war natürlich an Ort und Stelle zu Ende – bzw. hätte sie sein sollen -, statt dessen ging´s erst mal ab zur Kamener Wache.

Von dort wurde er am fortgeschrittenen frühen Morgen wieder entlassen: Doch um 4.35 Uhr trafen die Kamener Polizisten den Mann schon wieder – diesmal ohne Führerschein und weiterhin betrunken mit seinem Pkw über die Koppelstraße fahrend. Die Beamten stoppten den Unverbesserlichen, verhinderten die Weiterfahrt und schrieben eine weitere Anzeige. Ob der Mann zumindest nach dem zweiten Mal zu Fuß heimgegangen ist, ist nicht überliefert, gleichwohl zu hoffen.

Bönen

Am frühen Sonntagmorgen meldeten Zeugen gegen 5.20 Uhr einen offenbar volltrunkenen Radfahrer auf der Kampstraße. Dieser war derart sternhagelvoll, dass er mehrmals hintereinander stürzte. Die Polizei nahm den 27 Jährigen aus Möhnesee zum eigenen Schutz in Gewahrsam, stellte sein Fahrrad sicher, entnahm ihm eine Blutprobe und verpasste ihm eine Anzeige.

Symbolbild.

Werne

Unsanftes Ende einer Alkofahrt am heutigen Sonntagmorgen, ca.06.20 Uhr, auf der Straße Südmauer: Nach aktuellem Ermittlungsstand kam eine 38jährige PKW-Fahrerin aus Werne ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab und zerstörte hier fünf Absperrpfosten. Sie stand unter Alkohol, wurde eine Blutprobe und ihren Führerschein los. Schadenshöhe ca. 4200 Euro.

 

Selm

Am Samstag, 11.11.2017, passierte in Selm ein schwerer Unfall mit sechs Verletzten.

Ein 26jähriger Lüner fuhr mit in seinem Daimler-Benz (und zwei Beifahrern, 20, 21) auf dem Cappenberger Damm in Richtung Cappenberg – zeitgleich war eine 44jährige Selmerin mit zwei Kindern im Wagen (5, 9) mit ihrem VW Golf auf der Werner Straße in Richtung Werne unterwegs.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand missachtete der 26jährige Lüner an der Kreuzung das Stoppzeichen, so dass die Fahrzeuge mit Wucht zusammenprallten. Alle Beteiligten wurden verletzt, zum Glück besteht nach aktuellem Stand für niemandem Lebensgefahr.

Der Lüner hatte Alkohol getrunken und besitzt keine gültige Fahrerlaubnis, obendrein war der Benz nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Die Unfallstelle war für ca. 2 Stunden gesperrt. Mehrere Rettungswagen, Notärzte und der Rettungshubschrauber Christoph 8 waren im Einsatz. Es entstand Sachschaden von ca. 13.500 Euro.

Holzwickede

Hengsen, Schwerter Straße: Am Frieitagmittag prallte eine 18-Jährige  mit ihrem Ford auf den wartenden Opel einer 53-Jährigen Holzwickederin auf, verletzte sich dabei leicht. Der Ford musste abgeschleppt werden, geschätzter Sachschaden: gut 3.500 Euro.

Schwerte

In Schwerte krachte es am Samstag gegen 15.15 Uhr auf der Kreuzung Bethunestraße / Schützenstraße: Eine 36jährige Schwerterin bog aus der Bethunestraße kommend nach links in die Schützenstraße ab und krachte gegen den vorfahrtberechtigten Pkw eines 50jährigen Mannes aus Hemer. Dieser wurde leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, Blechschaden insgesamt ca. 18.000 Euro.

 

 

1 KOMMENTAR