Mehrere Einsätze wegen Schlägereien in Kamen – mit dreimal demselben Mann

0
1016
Polizei NRW Innenministerium NRW Foto: Jochen Tack

Zu mehrfachen Einsätzen wegen Gewalttätigkeiten musste am Freitag die Polizei in Kamen ausrücken. Dreimal hintereinander trafen die Beamten auf denselben jungen Mann – noch ist unklar, ob er Opfer, Mittäter oder/und (lediglich) psychisch verwirrt ist.

Zur ersten Schlägerei wurde die Polizei gegen 18.30 Uhr zum Parkhaus Am Bahnhof alarmiert. „Bevor die Kollegen da waren, hatten sich schon alle Beteiligten bis auf einen 22jährigen Syrer aus Kamen entfernt“, schildert die Leitstelle am heutigen Sonntag.

Der junge Mann weigerte sich, irgendwelche  Angaben zur Sache zu machen, so dass die Beamten zunächst ergebnisoffen wieder abziehen mussten.

Keine zwei Stunden später die nächste Alarmierung – wieder wegen einer Schlägerei, diesmal mitten in der Innenstadt an der Kirchstraße mit ca. 20 bis 25 Beteiligten.

Vor Ort trafen die Beamten wieder auf den schon bekannten 22jährigen Syrer. Er behauptete, am Boden liegend von anderen gegen den Kopf getreten worden zu sein. Diese „anderen“ waren allerdings nirgends zu sehen und bis zum Sonntag auch nicht ermittelt.

Der auffällig ominipräsente junge Syrer wurde allerdings nur wenige Minuten später, gegen 20.35 Uhr, zum dritten Mal angetroffen:

„Hier hatte er in der Fußgängerzone am Markt die Glasscheibe an einer Holzhütte mit der bloßen Hand eingeschlagen“, schildert die Polizeileitstelle die Szenerie vor Ort. „Er wies eine Schnittverletzung an der Hand und deutliche Gesichtsverletzungen auf. Da er auf Ansprache nur unverständliche Laute von sich gab, wurden Rettungskräfte angefordert.“

Der junge Mann wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert.

Zeugen, die ggf. weitere Hinweise geben können, werden gebeten, die Polizei in Kamen (Tel.: 02307/9213222) zu informieren.