Allerheiligenkirmes: Unruhiger Auftakt, turbulenter Samstag

1
677

Am ersten Tag gab’s schon massig zu tun.

Bei der 680. Soester Allerheiligenkirmes hatte die Polizei vom Start an zahlreiche Einsätze zu fahren.

14 Strafanzeigen, überwiegend wegen Körperverletzung und Diebstählen; 5 Ingewahrsamnahmen zur Verhinderung von Straftaten oder zur Gefahrenabwehr; 8 Platzverweise gegen renitente Besucher, so die erste Bilanz der Soester Polizei für den Starttag (Mittwoch, 8. 11.).

Donnerstag ein ähnliches Bild. Am Freitag und vor allem am Samstag gab es dann richtig zu tun.

Freitagabend wurden 8 Strafanzeigen aufgenommen: 5 wegen Körperverletzung, 3 wegen Diebstahls. 7 Personen wurden zur Verhinderung von Straftaten oder wegen eigener Hilflosigkeit in Gewahrsam genommen, 6 bekamen Platzverweise.

Mit nachlassendem Regen gestalteten sich der Samstagabend und die Nacht “durchaus turbulent”, beschreibt die Soester Polizeipressestelle den weiteren Verlauf: Bei starkem Besucherandrang wurden 21 Strafanzeigen aufgenommen, 8 wegen Körperverletzung, 6 Anzeigen wegen Diebstählen, 2 wegen “Beleidigung auf sexueller Basis” und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. 7 Personen verbrachten ihre Nacht in der Zelle, 21 kassierten Platzverweise.

Am Sonntag, traditionell ein Familientag, blieb es erwartungsgemäß wieder ruhig. Alle Besucher verhielten sich friedlich, bilanziert die Polizei zufrieden.

 

1 KOMMENTAR