Gleich 4 Einbruchsopfer treffen Täter im Haus

0
391

Das braucht man NICHT – Einbruchsopfer zu werden. Erst recht möchten wohl die wenigsten von uns einem Einbrecher plötzlich in den eigenen vier Wänden begegnen.

Genau das passierte am Freitag gleich vier Hausbewohnern im Kreis Soest.

Als am Freitagnachmittag gegen 17.50 Uhr die Bewohner eines Hauses im Ortsteil Deiringsen heimkehrten, bemerkten sie beim Hereinkommen eine offenstehende Zwischentür und hörten ungewöhnliche Geräusche aus einem Zimmer. Offenbar war da einer, der da nicht hingehörte…

Die Familie schlich sich wieder aus dem Haus, ging zu einem Nachbargrundstück und alarmierte die Polizei – da sah sie plötzlich einen schwarz gekleideten und und maskierten Mann aus dem Haus stürzen, über den Gartenzaun springen und wegrennen. Dem Täter war es leider gelungen, zahlreiche Räume zu durchwühlen und Bargeld zu stehlen.

Ganz ähnlich ein weiterer Vorfall keine zwei Stunden später in der Soester Stadtmitte: Ein 71-jähriger Mann schloss seine Haustür am Goldschmiedeweg auf, trat ein und sah sofort eine unbekannte Person, die die Treppe nach oben rannte.

Auch dieser Senior verließ sofort wieder sein Haus, rief die Polizei, die den Einbrecher jedoch nirgends mehr finden konnten. Der kriminelle Besucher hatte alle Schränke und Schubladen durchwühlt. Zum Diebesgut können noch keine Angaben gemacht werden.

Und genau eine Stunde später überraschte eine dritte Soesterin einen Ganoven auf frischer Tat: Sie betrat gegen 20:30 Uhr ihr Einfamilienhaus am Metzer Weg und realisierte gerade noch, wie ein krimineller Besucher fluchtartig das Haus verileß. Er war über ein aufgehebeltes Fenster im 1. OG eingestiegen. Beute machte er nach ersten Feststellungen nicht.

Die Hausbesitzerin beschreibt den Einbrecher als jungen Mann (ca. 16-20), mit sehr kurzen dunklen Haaren und einer auffälligen weißen Jacke mit blau-grüner Musterung.

Schließlich traf am Sonntagnachmittag gegen 16:10 Uhr noch die Bewohnerin eines Wohn-und Geschäftshauses in Geseke (Hellweg) einen vermutlichen Einbrecher: Als sie den Hausflur betrat, nahm ein unbekannter Mann Reißaus. Die Zeugin stellte dann auch Hebelspuren an der Eingangstür fest. Der Verdächtige ist ca. 30 Jahre alt, 180 Zentimeter groß, hat kurze, dunkelblonde Haare und dunkel gekleidet. Die Kriminalpolizei in Lippstadt sucht Zeugen, die Hinweise auf diesen Mann geben können. Telefon: 02941-91000.

Zusätzlich zu diesen Einbrüchen wurden im Nachbarkreis allein bis zum Samstag noch sieben weitere angezeigt. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

Die Kripo ermittelt, sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Soest unter 02921 91000.

Der Kreis Soest brillierte im vergangenen Jahr mit einer deutlich überdurchschnittlichen Aufklärungsquote bei Wohnungseinbrüchen: Sie lag – auch dank einer eigenen Ermittlungskommission für Wohnungseinbrüche – bei knapp 25 Prozent, im Landesdurchschnitt hingegen bei unter 13 Prozent (Kreispolizeibehörde Unna: 14,5%).