Amazon will weiter wachsen – Mitarbeit zunächst auf Probe

0
157

Internet-Versandhandelriese Amazon will an seinem frisch eröffneten Standort in Dortmund weiter wachsen. Das hat die Geschäftsleitung angekündigt. Entsprechend werden auch weiter Mitarbeiter benötigt.

Laut einem heutigen WDR-Bericht arbeiten am erst vor wenigen Wochen Standort  Westfalenhütte schon über 2000 Beschäftigte. Ursprünglich standen gerade mal die Hälfte Jobs in Rede.

Doch schon vor der Eröffnung meldete das neue Amazon-Lager auf dem Westfalenhüttengelände enormen Personalbedarf. Einstellungsgespräche “wie am Fließband” wurden Ende September geführt (wir berichteten).

Laut Amazon waren binnen weniger Tage über 300 Verträge unterschrieben. Die meisten neuen Mitarbeiter sollen vormals Arbeitslose aus Dortmund sein.

Kritiker an dem ausgerufenen “Dortmunder Job-Wunder”  – auch auf unserer  Facebookseite merkten an, dass Amazon Billigjobs befördere.

Tatsächlich bekommen die Lagermitarbeiterinnen und -mitarbeiter zunächst befristete Arbeitsverträge, hieß es dazu bestätigend in dem aktuellen WDR-Bericht. Die “Neuen” würden “zunächst getestet, ob sie den Anforderungen des Unternehmens genügen”.  Aber langfristig wolle Amazon seine Mitarbeiter in unbefristeten Arbeitsverhältnissen beschäftigen, so ein Sprecher.

Im Amazonlager Werne habe aktuell ein Fünftel der Mitarbeiter befristete Verträge.