Willkommen! Der erste hauptamtliche Kreisbrandmeister ist in Amt und Würden

0
240
Neue Schulterklappen drauf! Landrat Makiolla hatte offensichtlich Spaß beim „Umdekorieren“ von Thomas Heckmanns Uniform. Foto: Constanze Rauert – Kreis Unna
Die Wehrführer haben entscheiden, der Kreistag auch – ab Mittwoch, 15. 11. 17, ist er offiziell in Amt und Würden.
Wie Kreissprecherin Contanze Rauert am heutigen Nachmittag mitteilte, hat Landrat Michael Makiolla den neuen Kreisbrandmeister Thomas Heckmann heute offiziell im Kreishaus begrüßt und ihm für seine Arbeit in doppelter Mission viel Glück gewünscht.
Anders als Heckmanns Vorgänger Ulrich Peukmann aus Schwerte, der seit 1993 Kreisbrandmeister war, wird der Bönener hauptamtlich als Kreisbrandmeister arbeiten.
“Er wir damit neben der Rolle des KBM – so die knappe Abkürzung des Titels – auch Koordinator der Rettungsleitstelle des Kreises sein”, erinnert Contanze Rauert an das Novum mit Heckmanns Amtsantritt. In der Leitstelle werden alle Rettungs- und Feuerwehreinsätze im Kreisgebiet organisiert und koordiniert.
Thomas Heckmann ist Jahrgang 1966. Er wurde in Unna geboren, wohnt in Bönen und leitet seit 2006 ehrenamtlich die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde – ein Amt, das er nun aufgibt.
Sein fachliches Wissen ist ebenso breit gefächert wie tief. So arbeitete der gelernte Industriekaufmann unter anderem in der Feuer- und Rettungswache der Stadt Unna und als Disponent in der Rettungsleitstelle des Kreises. Seit 2003 war Heckmann am Institut der Feuerwehr in Münster tätig.
Dies und verschiedene Aus- und Weiterbildungen qualifizierten Heckmann in den Augen seiner Wehrführerkollegen und der Kreispolitik für die Aufgabe als neuer Kreisbrandmeister.
Landrat Makiolla (M.) begrüßte den neuen Kreisbrandmeister Thomas Heckmann (4.v.l.) gemeinsam mit künftigen haupt- und ehrenamtlichen Kollegen. Blumen gab es für seine Frau Anke. Foto: Constanze Rauert – Kreis Unna