Kamen: Aggressiver Schwarzfahrer greift Kontrolleurin und Polizei an

3
1547
Symbolbild.
Facebookrss

Am Freitagabend zwei Raubüberfälle, am Samstagmittag ein weiterer gewalttätiger Zwischenfall in Kamen. Ein aggressiver Schwarzfahrer attackierte zunächst eine Kontrolleurin im Zug und griff auf der Kamener Wache anschließend die Beamten an.

Er ist bereits wieder auf freiem Fuß, berichtete die Polizeileitstelle Unna, die am späten Sonntagnachmittag über den Vorfall berichtete.

Es war kurz nach 14 Uhr am Samstagnachmittag, als die Kamener Polizei in den Bahnhof gerufen wurde.

Dort hatte eine 38jährige Bahnmitarbeiterin einen jungen Mann im Zug kontrolliert, der ohne gültigen Fahrschein unterwegs war. Also fuhr er schwarz.

Zunächst willigte der blinde Passagier sogar ein, eine Anzahlung auf das erhöhte Beförderungsentgeld zu leisten; er überreichte der DB-Mitarbeiterin einen kleinen Geldschein. Doch kurz darauf änderte er seinen Entschluss: Er packte zu, verdrehte der Kontrolleurin einen Finger und entriss ihr das Geld wieder.

Anschließend entsprang er über die Gleise und flüchtete zunächst. Die Kontrolleurin wurde leicht verletzt.

Dank unverzüglicher Alarmierung konnte die Polizei den Mann noch im Nahbereich ergreifen und festnehmen.

In der Kamener Polizeiwache rastete er dann allerdings richtig aus: Er griff Polizeibeamte, die ihn durchsuchen sollten, mit hoch erhobenen Fäusten an. „Sein Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen wurde mit einfacher körperlicher Gewalt überwunden, ohne dass noch jemand verletzt wurde“, heißt es sachlich formuliert in der Pressemeldung der Polizei.

Der Mann ist 25 Jahre alt und in Detmold gemeldet. Er sei bereits hinlänglich polizeibekannt, schreibt die Polizei in ihrer Meldung.

Gleichwohl wurde er „in Absprache mit der Staatsanwaltschaft nach Abschluss der Maßnahmen wieder entlassen.“ – Zur Erläuterung: Die Polizei ermittelt und ergreift Verdächtige, hat aber selbst kein Antragsrecht auf U-Haft. Dies obliegt der Staatsanwaltschaft.

Auf Nachfrage unserer Redaktion teilte der diensthabende Beamte in der Leitstelle Unna ergänzend mit, dass es sich bei dem 25 Jährigen um einen Asylbewerber aus Algerien handelt.

 

Facebookrss

3 KOMMENTARE