Sprengstoffverdacht im Hörsaal

0
320
Facebookrss

Alarm heute Mittag (21.11.2017) in der TU Dortmund. In aller Eile ließ der Sicherheitsdienst einen Hörsaal räumen. Der Grund: akuter Sprengstoffverdacht.

Ein Gegenstand, der wie eine Handgranate aussah, wurde gegen 11.50 Uhr in einem Hörsaal der Technischen Universität an der Emil-Figge-Straße gefunden. Das Ding klemmte zwischen zwei Tischen.

Als die ersten Einsatzkräfte der Polizei  eintrafen, hatte der Sicherheitsdienst der TU schon den Hörsaal geräumt. Die Beamten schauten sich die vermeintliche Granate an. Schnell konnte sie als unscharfe Übungshandgranate identifiziert werden.

Nach ersten Ermittlungen war ein Pförtner von einem Zeugen auf die Attrappe aufmerksam gemacht worden. Dieser sorgte dann umgehend dafür, dass das Gebäude geräumt wurde.

Noch ist nicht klar, wer der üble Scherzbold war, der die Attrappe im Hörsaal deponierte. Die Ermittlungen dauern an, berichtet die Dortmunder Polizei.

Weitere Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst der Polizei unter der Rufnummer 0231 132 7441.

Facebookrss