Pegida protestiert in Unnas Nachbarstadt

3
482
Facebookrss

Die benachbarte Großstadt wird zum Schauplatz eines Pegida-Montagmarsches.

Die Pegida NRW  – „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“  kündigen für den 4. Dezember 2017 einen Protestmarsch durch Dortmund an.

„Auch in einen der größten Ruhrgebiets-Metropolen scheinen die sogenannten Einzelfälle leider schon zur Tagesordnung zu gehören – doch Pegida NRW findet sich damit nicht ab. Denn zu viel steht auf dem Spiel: sei es die Zukunft Unserer Kinder, sei es das abendländisch-christliche Erbe Unserer deutschen Vorfahren, sei es die schleichende Islamisierung, die auch mehr und mehr in Dortmund Einzug hält“, heißt es in der Ankündigung.

Der laut Pegida 83. Protestmarsch beginnt um 19 Uhr am Dortmunder Hauptbahnhof. Er wird voraussichtlich von Gegenprotesten begleitet werden.

Die Teilnehmerzahlen an den Pegida-Märschen sind von anfänglicher Fünfstelligkeit bereits im Jahresverlauf 2016 deutlich gesunken.

UPDATE 30. 11. – die Versammlung ist abgesagt

Facebookrss

3 KOMMENTARE

  1. Dem Grundgedanken, diese schleichende Islamisierung nicht so einfach hinzunehmen, kann man sich anschließen. Doch bekomme ich immer den Eindruck, daß es Krawallbrüder sind, die diese Märsche organisieren. Zu wirklichen Ergebnissen hat es bisher jedenfalls nicht geführt, außer daß Personen verletzt wurden und daß Sachbeschädigungen stattfanden.