Immundefekte durch Schilddrüse: Neue Selbsthilfegruppe

0
336
Hormonproduktion, Stoffwechsel, Herz-Kreislauf-System – die Schilddrüse, so klein sie ist, spielt eine tragende Rolle für zahlreiche Körperfunktionen.
Auch für das Immunsystem. Deshalb ist eine neue Selbsthilfegruppe in Planung, kündigt die Kreisverwaltung Unna an. Sie schreibt:
„Ist die Schilddrüse krank, kann das auch schwere Auswirkungen auf das Immunsystem haben. Die Kontakt- und InformationsStelle für Selbsthilfegruppen Kreis Unna plant für Betroffene von Immundefekten bei Erkrankungen der Schilddrüse eine neue Selbsthilfegruppe.
Die Gruppe soll einen Raum für Sorgen und Ängste bieten. Betroffene können sich austauschen, gegenseitig unterstützen und Tipps geben. So werden Immunerkrankungen und deren Folgen thematisiert – zum Beispiel die Weißfleckenkrankheit oder Morbus Basedow bzw. Hashimoto. Interessierte können sich bei der Kontakt- und InformationsStelle für Selbsthilfegruppen (K.I.S.S.) in Unna melden.
Langer Diagnoseweg
Betroffene schildern, dass der oftmals langwierige Diagnoseweg, der nicht selten äußerst deprimierend und nervenaufreibend ist. Zudem scheint die Schulmedizin bei den komplexen Zusammenhängen der Erkrankungen nicht immer Rat gebend zu sein, so dass Frust und Stress ausgelöst werden.
Ein „regelrechter Teufelskreis kann so entstehen“, wie eine Betroffene beschreibt, denn Stress schädigt das wiederum bereits angeschlagene Immunsystem, sodass Genesungswege unnötig verlängert werden. Auch solche Probleme und der Umgang mit einer Schilddrüsenerkrankung kann in der geplanten Selbsthilfegruppe thematisiert werden.
Weitere Informationen gibt es bei der K.I.S.S. – Kontakt- und InformationsStelle für Selbsthilfegruppen im Kreis Unna im Gesundheitshaus in Unna, Massener Straße 35. Ansprechpartnerinnen ist Simone Saarbeck, Tel. 0 23 03 / 27 28 29, E-Mail: simone.saarbeck@kreis-unna.de. Alle Anfragen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.“