Weihnachts-Amnestie zum Klauen missbraucht

0
493
Symbolbild (Bundespolizei)
Facebookrss

Weihnacht, Friede auf Erden; vergeben, vergessen, verzeih´n, Weihnachtsamnesie walten lassen.  Erst vor kurzem war also dieser 45 jährige algerische Taschendieb (weihnachtsbedingt) vorzeitig aus der Haft entlassen worden – schon langte er wieder zu. Und wurde wieder erwischt – am Montagnachmittag (27. November), im Dortmunder Hauptbahnhof.

Dort auf einem Bahnsteig fiel der Nordafrikaner zivilen Taschendiebsfahnder auf: Er nutzte das dichte Gedränge vor der Tür eines haltenden Regionalexpresses, folgte einer 72-jährigen Frau in den Zug und steckte vor den Augen der Zivilpolizisten seine Hand in die Tasche der Frau.

Das war´s – die Beamten nahmen den Dieb fest, und die Seniorin hatte gerade nochmal Glück gehabt. Denn sie trug in ihrer Tasche ca. 700,- Euro Bares mit sich herum.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 45-Jährige bereits wegen zahlreicher Taschendiebstähle einfahren und –  im Rahmen der Weihnachtsamnestie – erst vor Kurzem aus einer JVA entlassen worden war. „Auf Grund der schnellen Rückfallgeschwindigkeit wurde er für ein beschleunigtes Gerichtsfahren in Gewahrsam genommen“, schließt die Bundespolizei ihre Meldung ab.

Facebookrss