Buddha auf dem Weihnachtsmarkt

0
263
Facebookrss

Buddha grüßt lächelnd auch vom Weihnachtsmarkt…!

Das Buddhistische Zentrum Unna der Karma Kagyü Linie präsentiert sich am 3. Adventswochenende in einer Hütte beim Unnaer Budenzauber. Am Freitag, 15. Dezember, von 11 Uhr bis 23 Uhr sowie am Samstag und Sonntag, 16. / 17. 12., von 11 Uhr bis 19.30 Uhr finden Interessierte die Anhänger der buddhistischen Lehre im Häuschen Nr. 4.

Langjährige Buddhisten beantworten Fragen zum Diamantweg-Buddhismus und berichten über das Buddhistische Zentrum in Königsborn. Außerdem bietet der ehrenamtliche Verein wieder eine Auswahl an buddhistischen Büchern, Kalendern, Statuen und Meditationszubehör zum Kauf an.

Was ist Diamantweg-Buddhismus? 

Das Buddhistische Zentrum Unna gehört der Karma Kagyü Tradition des tibetischen Buddhismus an und entstand bereits im 11. Jahrhundert. Sie vermittelt den Diamantweg-Buddhismus, den der historische Buddha als lebensnahe Ausprägung seiner Lehre weitergab. Die Karma Kagyü Schule ist daher als Bereicherung eines erfüllten Familien-, Liebes- und Berufslebens besonders geeignet. Dabei spielt die direkte Erfahrung des Geistes in der Meditation und die nahe Verbindung zwischen Lehrer und Schüler eine zentrale Rolle.

Das Buddhistische Zentrum Unna

Das Buddhistische Zentrum Unna wurde Anfang der 90er Jahre von Lama Ole Nydahl, dem wohl bekanntesten westlichen buddhistischen Lehrer, gegründet. Es steht unter der Schirmherrschaft von Thaye Dorje, Seine Heiligkeit der 17. Gyalwa Karmapa, dem tibetischen Oberhaupt der Karma Kagyü Linie. Seit rund 10 Jahren befindet sich das Zentrum in einem alten Fachwerkhaus in der Steinstraße in Königsborn, das der ehrenamtliche Verein erworben und umgebaut hat. An jedem ersten Dienstag im Monat um 20 Uhr gibt es dort eine Einführung in den Buddhismus und eine angeleitete etwa 30-minütige Meditation zum Mitmachen. 

 

Facebookrss