Ausgebremst? BMW-Fahrer provoziert offenbar Unfall auf A1

0
916
Symbolbild. (Pixabay, goiwara)
Facebookrss

Drei Leichtverletzte und eine überflüssige Unfallursache…

Drei Männer wurden bei dem Unfall am Montagmorgen (11. Dezember) auf der A1 bei Schwerte verletzt. Aufgrund des Unfalls musste die A1 in Höhe Lichtendorf Nord gesperrt werden, was wiederum Staus nach sich zog.

Gegen 07:28 Uhr hatte ein 57-jähriger Leverkusener mit seinem BMW einen 20-Jährigen aus Isernhagen rechts überholt. Der BMW-Fahrer scherte danach links vor dem Ford des 20-Jährigen ein  – und stieg in die Eisen. Der junge Mann konnte zwar noch rechtzeitig bremsen, nicht aber der Skoda-Fahrer dahinter. Der 26-Jähige aus Hagen crashte in den Ford und der auf den BMW.

Der 57-Jährige, der 20-Jährige und dessen 22-Jähriger Mitfahrer verletzten sich bei dem Unfall leicht, sie kamen mit Rettungswagen in Krankenhäuser. Alle Unfallwagen wurden abgeschleppt.

Zeugenaussagen zufolge bremste der BMW ohne Grund, die Polizei Dortmund vermutet, dass der Mann absichtlich so stark abbremste. Dieses sogenannte Ausbremsen stellt einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr dar, die Polizei ermittelt.

Direkt nach dem Verkehrsunfall ordnete der zuständige Staatswalt die Beschlagnahme seines Führerscheins an. Der 57-Jährige darf bis auf Weiteres kein Fahrzeug führen“, schließt Polizeipressesprecherin Amanda Nottenkemper ihre Pressemitteilung.

Facebookrss