Mit Kleinwagen gegen Mercedes geprallt – 23Jährige in Lebensgefahr

0
639
Rettungshubschrauber im Anflug. (Archiv RBU)
Facebookrss

Nach einem schweren Unfall am Sonntagvormittag (17. Dezember 2017) auf der Soester Straße in Hamm (nahe A2-Brücke) kämpft eine junge Frau aus Hamm um ihr Leben.

Die 23 Jährige prallte mit ihrem Kleinwagen im Gegenverkehr mit einem Mercedes zusammen und erlitt bei dem Unfall gegen 09.45 Uhr im Stadtteil Norddinker lebensgefährliche Verletzungen. Noch zwei weitere  Unfallbeteiligte wurden schwer verletzt.

Der verhängnisvolle Crash passierte, als die Unfallfahrerin – eine 23-jährige Hammerin – stadtauswärts auf der Soester Straße die Kontrolle über ihren Toyota Yaris verlor.

Aus noch ungeklärter Ursache, so die Hammer Polizei, kam die junge Frau in einer Rechtskurve ins Schleudern. Sie geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit brutaler Wucht mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen.

Am Steuer saß eine  68-jährige Frau aus Bad Sassendorf.

Die Wucht des Aufpralls katapultierte den Toyota aufs Dach. Die 16jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt, ebenso wie die Mercedesfahrerin. Am schlimmsten traf es die 23jährige Fahrerin des Toyota. Bei ihr besteht laut Auskunft der Polizei (Stand: Sonntagnachmittag) Lebensgefahr.

Alle drei Frauen wurden mit Rettungswagen und einem eingesetzten Rettungshubschrauber in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Die Soester Straße wurde für die Unfallaufnahme komplett gesperrt. Der Verkehr wurde abgeleitet.

Zur Rekonstruktion des Unfallgeschehens wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden sichergestellt.

Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf 16500 Euro beziffert.

Facebookrss