Ade ins Heimatministerium! Dem Kreis kommt der Vize-Chef abhanden

0
482
Facebookrss
Zwei Städten im Kreis sind bereits vorzeitig ihre Bürgermeister abhanden gekommen (bzw. einer wird im Sommer abhanden kommen, und zwar Kamen) – jetzt geht obendrein dem gesamten Kreis der Kreisdirektor verloren.
Dr. Thomas Wilk, Kreisdirektor und Kreiskämmerer, wechselt zur Landesregierung nach Düsseldorf.
Die überraschende Personalie teilte am Dienstagnachmittag offiziell die Kreisverwaltung mit.
Wlkl übernimmt die Bauabteilung im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, das Ina Scharrenbach (CDU) aus Unnas Nachbarstadt Kamen leitet.
Landrat Michael Makiolla freut sich in der Mitteilung der Kreispressestelle für seinen (Noch-)Stellvertreter, „weil ein solcher Erfolg einer so hervorragenden Kraft nur zu gönnen ist“. Er äußerste natürlich auch sein Bedauern, „weil der Kreis Unna damit eine starke Persönlichkeit verliert“.
Die Kreisverwaltung bereitet nun die notwendigen Schritte für die Nachfolgeregelung vor. Im Januar soll der Kreistag über die Stellenausschreibung entscheiden, im April wäre dann die Wahl des Nachfolgers oder der Nachfolgerin möglich.
Zu den Bürgermeistern:
Schwerte muss im Frühjahr einen neuen Stadtchef wählen, weil  Heinrich Böckelühr (CDU Präsident der Gemeindeprüfungsanstalt NRW geworden ist, und Kamens langjähriger Stadtchef Hermann Hupe (SPD) wird im kommenden Sommer vorzeitig aus persönlichen Gründen aus dem Amt scheiden.
Facebookrss