Stille Nacht auf Autohof: Gauner durchbrachen mehrere Mauerwände

0
515
Symbolbild (Pixabay)
Facebookrss

Stille Nacht in denkbarer Karikatur. Dieser Einbruch erfolgte mit maximaler Brachialgewalt und maximalem Getöse in der Heiligen Nacht.

Im Lippetal im Kreis Soest bekam zwischen dem 24. und dem 25. 12. ein Autohof kriminellen Besuch – und dem war offenbar jedes Mittel recht, um an die begehrte Beute zu gelangen, einen Tresor.

Und von dem wussten die Täter offenbar genau, wo er stand. Denn wie die Kreispolizei Soest am heutigen Dienstag (26. 12.) berichtet, gingen die Einbrecher zielgerichet vor:

Sie hebelten zunächst ein Fenster an einem Schnellrestaurant am Autohof Strängenbach auf, um anschließend mit schwerem Gerät mehrere gemauerte Wände zu durchbrechen. Am Zielort befand sich ein Tresor. Den flexten die Täter auf und räumten raus, was drin war: Bargeld in noch unbekannter Menge.

Nach ersten Ermittlungen haben die Täter zwischen Heiligabend, 23:00 Uhr und dem ersten Weihnachtstag, 07:50 Uhr, zugeschlagen. Die Kriminalpolizei in Soest hofft darauf, dass Zeugen die zeitaufwändige und laute (!) Arbeit der Täter aufgefallen sein könnte.

Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Zusammenhang mit der Tat an Telefon: 02921-91000.

Facebookrss