Noch mehr Kurioses: Wenn der Dieb bestohlen wird, ruft er die Polizei

0
379
Symbolbild (Pixabay, ROOKIE23)
Facebookrss

Es gibt Meldungen, da liest man das Kopfschütteln der Polizei heraus…

Am frühen Morgen des heutigen Freitags (29. Dezember) informierte ein Zeitungsbote gegen 03:40 Uhr die Polizei in Balve. Vor einem Haus in der Straße „Zum Ossenkamp“ stünden mehrere Gegenstände, zudem hatte er eine Person wegrennen sehen.

Das Diebesgut, u.a. ein Kompressor, sollte wohl in einen ukrainischen Nissan Primastar verladen werden – das Fahrzeug stand geöffnet in der Nähe des Tatorts, als die Polizei eintraf. Von den Tatverdächtigen jedoch keine Spur, auch eine Tatortbereichsfahndung verlief negativ. Die Beamten stellten Fahrzeug und vermeintliches Diebesgut sicher.

Gegen 05:00 Uhr beendete die Polizei ihren Einsatz. Um 05:50 Uhr klingelte das Telefon der Leitstelle: Man habe seinen Nissan gestohlen, berichtete ein unbekannter Anrufer in schlechtem Deutsch. Er gab an, er stehe in der Straße „Am Urloh“ – einer Nebenstraße der oben erwähnten Tatort-Straße.

Natürlich rückten die „Freunde und Helfer“ aus. Sie trafen auf zwei Ukrainer, 16 und 23 Jahre alt, die ihr Fahrzeug suchten – welches die Beamten kurz zuvor sichergestellt hatten. Die Beamten nahmen die beiden Männer, die keinen festen Wohnsitz in Deutschlang haben, vorläufig fest.

Einer der Beiden kam ins Gewahrsam nach Lüdenscheid, der andere nach Iserlohn. Letzteres ist derzeit „ausgebucht“ wie ein gutes Hotel, erklärte Hauptkommissar Dietmar Boronowski von der Pressestelle der Polizei des Märkischen Kreises unserer Redaktion auf Nachfrage. „Darum wurden beide getrennt untergebracht.“

Die Ermittlungen dauern an.

Facebookrss