Einbruch und Vandalismus – miese Schweine verwüsten in Kindergarten

0
755
Symbolschwein (Pixabay, creozavr)
Facebookrss

Montagmorgen, 07:00 Uhr. Ein Streifenwagen wird zu einem Einbruch in einem Kindergarten gerufen.

Tatort: Eine Kindertageseinrichtung am Dördelweg in Iserlohn. Hier haben unbekannte Vandalen eine Tür aus dem Rahmen gedrückt und im Inneren ein Waschbecken aus der Halterung in ein Regal geschoben. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf mehrere hundert Euro.

Wer macht denn sowas?!

Um das herauszufinden, sicherte die Polizei Spuren. Und tatsächlich – an der Tür: Blut!

Spezialisten der Blut- und Tatortanalyse fanden heraus: Es waren Schweine!

Also, wortwörtlich. Das Blut stammt von einem Tier, die Polizei vermutet, dass ein Wildschwein der Übeltäter war, der den Kindergarten verwüstete.

„Die Polizei Iserlohn sucht nun Zeugen, die in der Zeit von Sonntag, 17:00 Uhr, bis Montagmorgen 7:00 Uhr, die Wildsau gesehen haben, die für den angerichteten Schaden verantwortlich ist. Sollte das Schwein ermittelt werden, muss es mit einer Freiheitsstrafe wegen versuchten Einbruchs von bis zu zehn Jahren rechnen“, so die Polizei des Märkischen Kreises in ihrer nicht ganz humorfreien Pressemitteilung.

Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn übrigens unter 02371 – 9199-0 entgegen.

Facebookrss