Hohes Bildungsniveau im Kreis: 42 % der Schulabschlüsse lauten „Abi“

0
104
Facebookrss

Wer im Kreis Unna sein Abi baut, weiß sich in reger Gesellschaft.

Mit 42 Prozent ist das Abitur der häufigste Schulabschluss im Kreis Unna. „Das zeigt unser hohes Bildungsniveau“, bemerkt Schuldezernent Dr. Detlef Timpe stolz.

Die Daten, die das hohe Niveau belegen, sind in einen neuen Bildungsmonitor“ eingeflossen, der die gesamte Bildungslandschaft im Kreis abbildet. Zentrale Themen: Integration, Inklusion und der Übergang von der Schule in den Beruf.

Auf einem Fachtag am 26. Januar stellten die Bildungsexperten des Kreises die Daten vor. Was Dezernent Dr. Detlef Timpe als positiv herausragend erachtet, sind vor allem zwei Ergebnisse:

  • Mit über 42 Prozent ist das Abitur der am häufigsten vergebene Schulabschluss im Kreis.
  • Rund 57 Prozent aller Schüler mit Förderbedarf werden inklusiv an einer Regelschule unterrichtet. (Einschränkung: diese nüchterne Zahl kann natürlich nicht automatisch auch als Gradmesser für den Erfolg der inklusiven Beschulung gewertet werden.)

„Der Bildungsmonitor ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einem regionale Bildungsmanagement“, lässt sich Timpe in einem Bericht der Kreispressestelle stolz zitieren.

Die Daten hat das Dienstleistungszentrum Bildung des Kreises Unna im Rahmen des Programms „Bildung integriert“ zusammengestellt.

Facebookrss