„Wir für Unna“ – ein neuer Verein von Unnaern für Unnaer

6
1152
Der Vorstand von "Wir für Unna": v. li. Christoph Tetzner, Margarethe Strathoff, Matthias Töpfer, Katharina Suttrop. (Archivbild RBU)
Facebookrss

Neues Jahr – neuer Verein in Unna, von Unnaern für Unnaer!

Die Vorsitzende ist Margarethe Strathoff, ihr Stellvertreter Matthias Töpfer, Kassenwart ist Christoph Tetzner und Schriftführerin Katharina Suttrop.

Fünf Fragen – zweimal fünf Antworten

Bitte stellen Sie sich kurz vor!

Margarethe Strathoff: 51 Jahre, verheiratet, eine Tochter, bis 2014 Ratsmitglied für die SPD im Stadtrat Unna, seit 2017 Kreistagsmitglied. Ich bringe mich mit Herz und Verstand für die Belange unserer Kinder und Jungendlichen in die politische Diskussion ein!

Christoph Tetzner: 42 Jahre, leidenschaftlich in gleichgeschlechtlicher Beziehung lebend, Unnaer Ratsmitglied seit 2014. Seitdem setze ich mich für die Bürger und ihre Belange in unserer schönen Stadt ein!

Weshalb „Wir für Unna“ – wer hatte die Idee und warum?

M. Strathoff: Ehrlich gesagt hatten wir die Idee spontan bei einem Kaffee an einem Markttag in Unna im vergangenen Sommer …

Ch. Tetzner: Anlass war die Tatsache, dass sich die Stadtverwaltung, nicht zuletzt auf Kostendruck, aus viele Bereichen zurückzieht. Hier ist Bürgerengagement gefragt!

In welcher Funktion verstehen Sie „Wir für Unna“?

Ch. Tetzner: Als Bindeglied zur Stadtverwaltung. Wenn man dann zusammen mit der Stadt nicht weiter kommt, muss man überlegen, wie gesteckte Ziele anderweitig erreicht werden.

M. Strathoff: Unter unseren bisher 30 Mitgliedern finden sich Künstler, Gewerbetreibende, Ärzte, Architekten, Anwälte, Krankenpfleger wie auch Angestellte. Quasi ein Querschnitt unserer Stadtgesellschaft.

Wo hat Unna aus Ihrer Sicht Optimierungsbedarf?

Ch. Tetzner: Durch meine Ratstätigkeit sind mir die Probleme der Stadt wohl bekannt und ich kann sagen, sie sind sehr vielschichtig. Optimierungsbedarf sehe ich vor allem bei der Ausgabenseite des Haushalts und im sozialen Wohnungsbau. Auch lässt das Erscheinungsbild unserer Stadt einige Verbesserungen zu!

M. Strathoff:
Die Angebote für Kinder und Jugendliche müssen vielfältiger und die Jugendlichen aktiv eingebunden werden!

Ch. Tetzner: Als Schulstandort bietet Unna ausgezeichnete Voraussetzungen, leider schaffen wir es nicht, entsprechend viele Menschen nach dem Studium dann auch wieder nach Unna zurückzuholen: Denn es fehlt an Jobmöglichkeiten. Da muss man ran!

Welche Projekte will „Wir für Unna e.V.“ im ersten Jahr anpacken?

M. Strathoff: Wir wollen Spenden sammeln für caritative Organisationen und mit persönlicher Direkthilfe vor Ort Menschen und Vereinen helfen.

Ch. Tetzner: Ich sehe neben dem finanziellen Einsatz auch die ehrenamtliche Tätigkeit unserer Mitglieder in vielen Bereichen.

Lieblingseis? Erstes Konzert? Letztes Konzert?

M. Strathoff: Stracciatella, Udo Lindenberg mit dem Panikorchester und Peter Maffay.

Ch. Tetzner: Zitrone, Tina Turner …. ich hoffe, mein letztes Konzert hat noch Zeit!?

Facebookrss

6 KOMMENTARE