EU förderte Kampf gegen Arbeitslosigkeit im Kreis mit 2 Mio. Euro

0
133
Symbolbild (Pixabay)
Facebookrss

Rund 2 Mio. Euro für den Kampf gegen Arbeitslosigkeit. Diese Summe floss 2017 aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) in den Kreis Unna.

Mit dem Sozialfonds unterstützt die EU Qualifizierungsprojekte zur Vermeidung und Bekämpfung von Arbeitslosigkeit, erklärt Viktoria Berntzen. Sie ist Fachberaterin der bei der Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFG) angedockten Regionalagentur und hat die Zahlen aufgeschlüsselt.

Nutznießer der Millionen waren z. B. die 7 Arbeitslosenzentren (in Unna, Bergkamen, Kamen, Lünen und Schwerte) und zwei Erwerbslosenberatungsstellen in Unna und Lünen. Sie erhielten fast 725.700 Euro. Mit finanziert wurden etwa Bewerbungstrainings und Beratungsgespräche für Arbeitslose und von Arbeitslosigkeit Bedrohte.

Das übrige Geld floss in Förderprogramme wie die Potenzialberatung oder den Bildungsscheck.

Facebookrss