Räuberischer Diebstahl – Komplizen enttarnen sich selbst

0
269
Der Dortmunder Hauptbahnhof. (Archivbild RBU)
Facebookrss

Nicht besonders schlau, aber fürsorglich.

„Offensichtlich handelte es sich bei drei mutmaßlichen Dieben um keine sehr guten“, findet auch Pressesprecher Volker Stall von der Bundespolizeiinspektion Dortmund.

Am Samstagabend (10. Februar) hatten drei Männer in einer Drogerie im Dortmunder Hauptbahnhof Alkohol gestohlen, waren jedoch vom Ladendetektiv erwischt worden. Die Männer griffen den Mann an und flüchteten unerkannt – vorerst.

Danke der Videoüberwachung konnte der Detektiv Bilder des Diebstahlstrios an die Bundespolizei übermitteln und nach nur einer Stunde nahmen Beamte einen 27-jährigen Tatverdächtigen fest. Der Marokkaner musste mit zur Wache. Und seine mutmaßlichen Komplizen? Die kamen ganz freiwillig hinterher: Kurze Zeit später meldeten sich zwei weitere Männer und erkundigten sich nach dem Festgenommenen.

Dank der Fotos der Überwachungskamera war schnell klar, dass es sich dabei um die zwei weiteren gesuchten Tatverdächtigen handelte.

„Die Männer (23, 27, 28), bei denen es sich um marokkanische und einen algerischen Staatsangehörigen handelt, verweigerten die Aussagen. Sie befinden sich derzeit im Asylverfahren und wohnen in einer Unterkunft in Hamm“, so der Bundespolizeisprecher in der Pressemitteilung.

Gegen die drei wurde ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls eingeleitet.

Facebookrss