Suche nach vermisster Bergkamenerin endet tragisch

1
3088
Facebookrss

Tragisches Ende einer Vermisstensuche.

Die 44jährige Bergkamenerin, die am Donnerstagabend (8. 2.) nach einem Besuch bei einer Freundin nicht zu Hause ankam, ist tot. Die Kreispolizei Unna gab heute um 16.35 Uhr  bekannt, dass die zweifache Mutter in Bottrop tot aufgefunden wurde.

Hinweise auf Fremdeinwirkung hätten sich im Zuge erster Ermittlungen nicht ergeben.

Laut Berichten Bottroper Medien hatten örtliche Polizeibeamte die Bergkamenerin zusammen mit einem 39 jährigen Mann aus Bottrop am heutigen Nachmittag leblos in einem Auto gefunden, das in einem Garagenhof stand. Die zuständige Polizeibehörde geht von Suizid aus.

Nach unbestätigten Angaben war der Bottroper von seinen Angehörigen schon länger vermisst worden.

Die 44-Jährige, Mutter zweier Kinder, war am späten Donnerstagbend in ihrem schwarzen Polo von der Wohnung einer Freundin in Bergkamen losgefahren und nie zu Hause angekommen.

Die Ermittlungen zu den genaueren Todesumständen liegen bei der Staatsanwaltschaft Essen.

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Auch eine Beratung über E-Mail ist möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Facebookrss

1 KOMMENTAR