Rettungseinsatz am Kreishauskreisel

0
908
Der Kreisverkehr zwischen Kantstraße, Friedrich-Ebert-, Viktoria-, Hansa- und Friedrich-Ebert-Straße. (Archivbild)
Facebookrss

Ein Rettungseinsatz war am Dienstagmorgen (20. 2.) am Unnaer „Kreishauskreisel“ notwendig. Die Ursache war aber kein Unfall.

Erste Gerüchte, wonach es gegen 9.15 Uhr in dem zwangsverengten Kreisverkehr einen Unfall mit einem Bus gegeben hätte, bestätigte die Polizei auf Nachfrage nicht. „Es handelte sich um einen medizinischen Notfall“, erklärte Polizeisprecher Thomas Röwekamp auf Nachfrage. „Unsere Kollegen kamen nur an der Stelle vorbei und unterstützten den Rettungswagen bei der Absicherung der Örtlichkeit.“

Über sogenannte medizinische oder internistische Notfälle berichtet die Polizei in der Regel nicht aus eigener Initiative, sofern sie lediglich die Privatsphäre des oder der Betroffenen tangieren.

Öffentlichkeitrelevant wird ein solcher Notfall dann, wenn z. B. ein Unfall daraus resultiert – der Klassiker: ein Autofahrer verliert am Steuer das Bewusstsein und gerät in den Gegenverkehr. Berichtet wird auch dann, wenn der Verkehr deutlich beeinträchtigt wird, weil z. B. Sperrungen erforderlich wurden für die Landung eines Rettungshubschraubers.

Wir wünschen der betroffenen Person von heute Morgen alles Gute und schnelle Genesung.

 

Facebookrss