15-Jährige erstochen

4
4680
Symbolbild / Pixabay
Facebookrss

Sie wurde nur 15 Jahre alt. Eine schreckliche Bluttat ist in Dortmund passiert.

Am Bahnhof im Stadtteil Hörde hat es am Freitag (23. 2.) um Mitternacht herum eine Tragödie gegeben.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am heutigen Samstagvormittag (24. 2.) in einer Kurzmitteilung schilderten, gerieten auf einem Parkdeck am Bahnhof am späten Abend zwei junge Mädchen in Streit – die eine 16, die andere 15 Jahre alt.

Die beiden Freundinnen hielten sich nach bisherigen Erkenntnissen zusammen mit einigen anderen Jugendlichen auf dem Parkdeck auf.  Aus noch ungeklärten Gründen kam es dann zur Eskalation – die die 15-jährige Dortmunderin mit dem Leben bezahlte.

Sie erlitt eine Stichverletzung, durch die sie lebensbedrohlich verletzt wurde. „Trotz Reanimationsmaßnahmen verstarb die Jugendliche im Krankenhaus. Die 16-jährige wurde festgenommen“, berichtet die Polizei kurz den Sachstand.

Diese Festnahme geschah nach weitergehenden Informationen kurz nach der Bluttat noch in der Nähe des Hörder Bahnhofs.

Beide Mädchen sollen gebürtige Deutsche und befreundet gewesen sein. Das berichtet die BILD Ruhrgebiet.

Die Tatwaffe soll ein Messer gewesen sein. Die 16-jährige Tatverdächtige hat einen Anwalt hinzugezogen und schweigt bisher (Stand: Samstag, 14 Uhr) zu den erdrückenden Vorwürfen.

Derzeit werden die anderen Jugendlichen aus der Gruppe vernommen, die 16-Jährige wurde einem Haftrichter vorgeführt.

Dem Haftbefehl wegen Totschlags gegen die 16-jährige Dortmunderin wurde antragsgemäß durch das Amtsgericht Dortmund stattgegeben, berichtet soeben Polizeipressesprecherin Cornelia Weigandt.

Eine Mordkommission der Dortmunder Polizei hat die Ermittlungen übernommen. Mehrere Menschen sollen zur Tatzeit vor Ort gewesen sein, weitere mögliche Zeugen werden gesucht.

 

Facebookrss

4 KOMMENTARE