Verbockt in Bönen – „Die Depression hat mich bestimmt“

0
281
Markus Bock berichtet von seinen Erfahrungen.
Facebookrss

… jetzt bin ich dran!

Das sagt „Depressionist“ Markus Bock. Er hat die Krankheit am eigenen Leib erlebt und nun spricht er darüber. In seiner Lesung am morgigen Dienstag, dem 06. März 2018, um 19:00 Uhr, in der Alten Mühle in Bönen (Bahnhofstr. 235) geht nicht um Zahlen, Daten, Fakten und auch nicht um die richtigen oder falschen Medikamente.

Es geht um Tatsachen. Depressive Menschen sind nicht einfach nur traurig. Markus Bock spricht aus, was sich viele nicht trauen: Wie fühlen sich Depressionen an? Was geht in einem Menschen vor, der Suizidgedanken hat? Was erwartet mich bei einer Therapie? Was ist mit dem persönlichen Umfeld? Können Depressionen vielleicht sogar eine Chance sein?

Markus Bock gibt einen ungeschönten Blick in das Innenleben eines „Depressionisten“. Der ein oder andere Leidensgenosse erkennt sich vielleicht wieder – oder einen Angehörigen, einen Freund, einen Kollegen der unter Depressionen leidet.

Der Eintritt für die Lesung ist frei (Hutspende).

Facebookrss