Vollsperrung am Kamener Kreuz: 4 Verletzte, darunter Kind (3) – Lkw-Fahrer unter Schock

0
775
Symbolbild: Rettungshubschrauber Christoph 8. (RBU)
Facebookrss

Der vierte schwere Unfall binnen drei Tagen auf der A1. Leidtragend war auch ein 3 jähriges Kind.

Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber wurden am heutigen Montagmorgen (5.3.) zum Kamener Kreuz alarmiert. Wieder hatte es einen Aufprallunfall an einem Stauende gegeben, auch diesmal war ein Lkw beteiligt – doch der Fahrer der Lasters war schuldlos.

Der 35 Jährige war in Richtung Köln unterwegs. In Höhe des Kamener Kreuzes bremste er gegen 8.30 Uhr seinen Lkw aufgrund eines Staus ab – und das sah ein nachfolgender Autofahrer zu spät.

Der Pkw des 40 jährigen Niedersachsen prallte auf den abbremsenden Lkw auf. Das hatte Folgen nicht nur für den Fahrer, sondern auch für seine 34-jährige Beifahrerin und ein dreijähriges Kind auf dem Rücksitz. 

Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber brachten die drei ins Krankenhaus. Über die Schwere der Verletzungen liegen aktuell (früher Abend) keine Informationen vor, bedauert die Polizei Dortmund.

Schlimm war der Unfall auch für den Lastwagenfahrer, er erlitt einen Schock.

Während der Unfallaufnahmen wurde die Fahrtrichtung Köln kurzzeitig komplett gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsstörungen.

Facebookrss