Desolater Zustand Unnaer Schulen? Stadt: „Können wir so nicht stehen lassen“

2
744
Schüler im Unterricht. (Symboldbild / Pixabay)
Facebookrss
Es tropft von der Decke, Lampen sind kaputt und die Toiletten so marode, dass sich Schüler ihren Drang bis zu Hause verkneifen. Ein desolates Bild schilderte vorige Woche eine Mutter aus Unna über den Zustand des Schulzentrums Nord. BERICHT HIER.
Die Stadt Unna, die wir vor der Veröffentlichung um Stellungnahme baten, antwortete aufgrund krankheitsbedingert Personalausfälle erst etwas später. Sie schickte ein kurzes schriftliches Statement.
„Wir sind in der ,Toilettenfrage jetzt etwas informierter. Natürlich können wir den von Ihrer Leserin vermittelten Eindruck so nicht stehen lassen“, heißt es in der von Bürgermeisterreferent Oliver Böer übermittelten Antwort aus dem Rathaus.
„Sicher ist in Unnaer Schulen auch zuweilen etwas defekt, und Toiletten in Schulen sind kein neues Thema. Aber ich darf Ihnen versichern, dass regelmäßig Kontrollen vorgenommen werden und bei gemeldeten Schäden im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten auch reagiert wird.
Trotzdem bleibt auch natürlich ein regelmäßiger Renovierungsbedarf an städtischen Immobilien.“
Der Renovierungsbedarf konkret am und im Schulzentrum Nord (Geschwister-Scholl-Gymnasium (GSG), Werner von Siemens-Gesamtschule (GEK) und Hellweg-Turnhalle)

häuft sich akut an.

1,6 Mio. muss die Stadt wie berichetet kurzfristig zusätzlich aufbringen, um unaufschiebbare Brandschutz- und Schadstoffsanierungen vorzunehmen. Ohne diese sind Bausicherheit und Nutzung des Schulzentrums gefährdet. Wir BERICHTETEN HIER.
Facebookrss

2 KOMMENTARE

  1. Daß da was geschehen muß erscheint mir ziemlich Deutlich. 1,6 Millionen müssen aufgebracht werden. Wenn ich den nachfolgenden Bericht lese, sehe ich hier etwas sehr Wiedersprüchliches:
    FLU Fraktion – Rathausplatz 1 – 59423 Unna
    An
    Herrn Bürgermeister Werner Kolter Rathausplatz 1
    59423 Unna
    Haushaltsberatungen zum
    Doppelhaushalt 2017/2018 der Kreisstadt Unna Verwendung der avisierten Mittel – Gute Schule 2020 –
    Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
    die Landesregierung kündigt für die nächsten 4 Jahre ein Sonderprogramm mit dem Namen „Gute Schule 2020“ an. Im Rahmen dieses Programms entfallen auf die Schulen der Kreisstadt insgesamt 6,8 Mio. Euro, verteilt auf 4 Jahre, die als Fördermittel von der NRW Bank ausgezahlt werden. Die Kreisstadt Unna ist Träger von insgesamt noch 19 Schulen, die sicherlich alle mehr oder weniger dringende Bedarfe anzumelden haben. Mit den in den vergangenen Jahren umgesetzten „Konjunkturpaketen 1 und 2“, sind einige der dringendsten Mängel an Unnaer Schulen beseitigt worden. Überdies liegen bereits Mängellisten der Schulen aus vergangenen Jahren vor, die es abzuarbeiten gilt. Sicherlich wäre es nicht richtig, die Fördergelder des Sonderprogramms „Gute Schule 2020“ nach dem Prinzip „Gießkanne“ zu gleichen Teilen auf alle Schulen zu verteilen. Es kann aber ebenso nicht richtig sein, wenn das Förderprogramm in Gänze nur einer einzigen Schule zu Gute kommt. Die Planungen sehen zurzeit vor, den gesamten Förderbetrag in die Hellweg Realschule zu investieren. Nach Aufgabe der Anne Frank Realschule ist es sicherlich erforderlich, bauliche Maßnahmen am Standort der Hellweg Realschule durchzuführen. Zunächst aber greift dort eine temporäre Lösung durch modern ausgestattete, mobile Klassenzimmer, die allemal besser sind, als die Bezeichnung
    Sparkasse UnnaKamen
    Kto. 540 187 IBAN DE98443500600000540187 BLZ 443 500 60 BIC WELADED1UNN
    Fraktionsgeschäftszimmer: Rathausplatz 1
    59423 Unna
    FON: 0 23 03 – 103 350 FAX: 02303-103349 info@f-l-u.de http://www.freie-liste-unna.de
    Fraktionsvorsitzender: Klaus Göldner
    FON: 0 151 – 41 80 45 17
    stv. Fraktionsvorsitzender: Franz-Josef Klems
    FON: 0 171 – 44 33 444
    Unna, den 06.11.16
    1

    „Container“ vermuten lässt. Ob der spätere Ausbau tatsächlich 4zügig sein muss, sollte anhand der nächsten Anmeldezahlen sowie einem verbindlichen, gemeinsamen Schulentwicklungsplan mit der Nachbarstadt Holzwickede endgültig geklärt werden. Die CDU hat im Vorfeld der Haushaltsberatungen öffentlich gemacht, dass sie ihre Zustimmung zum Haushaltsentwurf von der Ausbauplanung der Hellweg Realschule (HRS) abhängig macht. Ein Junktim der CDU darf jedoch nicht bewirken, dass alle anderen Unnaer Schulen bei dieser Förderung leer ausgehen.
    Die Freie Liste Unna (FLU) bittet deshalb darum, aktuell noch einmal die Bedürfnisse aller Unnaer Schulen abzufragen. Eine Kommission, unter Beteiligung der Schulleitungen, sollte dann gemeinsam eine Prioritätenliste erstellen. Für die dringendsten Bedürfnisse der HRS könnte zuvor durchaus ein angemessener Betrag aus der Verhandlungsmasse zurückgehalten werden. Wir sind sicher, dass ein solches Verfahren kurzfristig umzusetzen wäre und zu einer größeren Akzeptanz bei allen Beteiligten führen würde.
    Die FLU bittet um Berücksichtigung dieses Vorschlages bei den weiteren Planberatungen.
    Mit freundlichen Grüßen
    – Fraktionsvorsitzender –
    Sparkasse UnnaKamen
    Kto. 540 187 IBAN DE98443500600000540187 BLZ 443 500 60 BIC WELADED1UNN
    2