Im Wochentakt: Rasthof Lichtendorf erneut überfallen

1
394
Symbolbild (RBU)
Facebookrss

Genau eine Woche nach dem Raubüberfall an der Raststätte Lichtendorf Nord hat dort erneut ein bewaffneter Räuber zugeschlagen. Er machte diesmal Beute.

Laut Polizeibericht betrat der Mann gegen 2.50 Uhr Samstagfrüh (17. 3.) die Raststätte an der Römerstraße. Im Kassenbereich bedrohte er eine 63-jährige Mitarbeiterin mit einem Schraubendreher – dieselbe, die sich beim Überfall vor einer Woche so taff gewehrt hatte..? –  und forderte Bargeld. Dann brach er selbst eine Geldkassette auf und entwendete einen dreistelligen Bargeldbetrag.

Danach floh er in Richtung der dortigen Tankstelle.

Beschreibung des Räubers: etwa 25 bis 30 Jahre alt, etwa 175 bis 180 cm groß, normale Statur, hellhäutig, dunkelblonde/braune kurze Haare, dunkle Kapuzenjacke mit dunklem Muster (Kapuze über den Kopf gezogen), blaue Jeans. Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache in Dortmund unter 0231-132-7441.

Beim Überfall am Samstag vor einer Woche war der Täter wenig professionell vorgegangen, war zur ähnlichen Zeit gekommen (gegen 2 Uhr früh) und hatte die 63 jährige Angestellte hinter dem Verkaufstresen mit einem Taschenmesser bedroht. Doch diese trat dem Täter käftig gegen Schienbein und Knie – er flüchtete mit 5 Euro aus der Trinkgeldkasse.

Dieser Räuber wurde ähnlich beschrieben: 20 bis 30, etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß. Er hatte eine normale Statur und dunkelblonde oder braune Haare. Er trug eine olivgrüne Jacke und einen roten Pullover zu einer blauen Jeans.

Facebookrss

1 KOMMENTAR