Vor Haustür rauchend mit Küchenmesser bedroht

0
429
Facebookrss

Als er vor seiner Haustür gemütlich ein Zigarettchen qualmte, sah sich ein junger Dortmunder Innenstadtbewohner plötzlich einem Küchenmesser gegenüber. Mit einer gut 20 cm langen Klinge.

Am Donnerstag (22.3.) versuchte ein Krimineller gegen 20.35 Uhr an der Klosterstraße, einen Anwohner auszurauben.

Der 27-Jährige stand rauchend vor seiner Haustür, als der Fremde – der sich bereits länger dort aufhielt – plötzlich vor ihm aufbaute und mit einem Küchenmesser bedrohte.

„Die Klinge beschreibt der Zeuge alss etwa 20 Zentimeter lang“, schildert Polizeisprecher Gunnar Wortmann. Auf die Aufforderung, ihm sein Bargeld zu geben, reagierte der 27-Jährige cool: Er öffnete  sein Portmonee und zeigte dem Räuber die leeren Fächer.

Der Kriminelle sah daraufhin ein, dass bei diesem Opfer nichts zu holen war, und trollte sich gen Westen.

Der Täter wird als 25- bis 30-jähriger, 1,80 Meter großer, dünner Mann beschrieben. Er hat dunkelblonde, kurze Haare, war rasiert und trug eine schwarze Jacke. Unter beiden Augen hatte er Blutergüsse, er schien alkoholisiert. Laut Aussagen des 27-Jährigen sprach er deutsch mit osteuropäischem Akzent.

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache unter der Rufnummer 0231-132-7441.

Facebookrss