Schmähgesänge gegen BVB: Ab nach Hause und Anzeige

0
645
Facebookrss

Er skandierte Schmähgesänge gegen den BVB, suchte offenbar gezielt die Konfrontation mit schwarzgelben Fans. Am Ende kassierte ein hochaggressiver Schalke-Fan am Samstagmittag (24. 3.) eine Anzeige und wurde von der Polizei in die nächste Bahn  nach Hause gesetzt.

Der 26 Jährige aus Herne hielt sich mitten in der Anreisephase zur Regionalligabegegnung Dortmund II – RW Oberhausen im Dortmunder Hauptbahnhof auf und gröhlte lauthals  Schmähgesänge gegen Borussia Dortmund.

„Offensichtlich versuchte der als Schalke-Fan erkennbare und äußerst aggressive 26-Jährige hierdurch, Dortmunder Fans gezielt zu provozieren„, schreibt Bundespolizeisprecher Volker Stall.

Bevor Fäuste flogen, schritten Einsatzkräfte der Bundespolizei ein. Sie baten den Sänger mit zur Wache. Weil er sich dagegen wehrte, mussten die Polizisten eine härtere Gangart einlegen – dabei verletzte sich ein Beamter an der Hand.

Der Aggro-„Fan“ wurde nach seiner Überprüfung in eine S-Bahn zurück nach Herne geschickt. Am Hals hat er jetzt ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Facebookrss