Mit Pfanne und Fäusten: Streitigkeiten in Flüchtlingsunterkunft

2
323
Symbolbild. (Foto: Rundblick)
Facebookrss

Nicht nur die Fäuste kamen zum Einsatz.

Im Märkischen Nachbarkreis kam es am gestrigen Donnerstag (05. April) zu einem Streit mit anschließender Prügelei zwischen zwei Männern in einer kommunalen Unterbringungseinrichtung in Lüdenscheid.

Ein 24-Jähriger war mit einem 23-Jährigen aneinandergeraten, gegen 15:00 Uhr wurde der verbale Streit dann körperlich: Die Männer prügelten mit Fäusten aufeinander ein. Der 24-Jährige Ghanaer verletzte seinen Kontrahenten aus Guinea offenbar zusätzlich durch einen Schlag mit einer Pfanne an der Hand.

Im Verlauf des Streits beschädigten die beiden einen Türrahmen und ein Türschloss, berichtet die Polizei des Märkischen Kreises. Der 23-Jährige erlitt dabei Verletzungen und musste vor Ort von Sanitätern versorgt werden. Als die Polizei eintraf war die Schlägerei jedoch bereits beendet.

„Polizeibeamte informierten das Sozialamt und leiteten Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und gefährlicher Körperverletzung ein. Der Ghanaer wurde anderweitig untergebracht, um erneute Eskalationen zu vermeiden“, so die Pressestelle der Polizei.

Facebookrss

2 KOMMENTARE