Holzwickeder kracht auf A45-Stauende: Zwei Kinder verletzt, eins schwer – Vollsperrung

1
681
(Foto: Rundblick)
Facebookrss

Folgenschwerer Unfall am Sonntag (8. 4.) auf der A45: Ein Holzwickeder übersah ein Stauenende – mit besonders schlimmen Folgen für ein 5jähriges Kind im Wagen.

Das Unglück passierte laut Dortmunder Polizei gegen 14 Uhr in Fahrtrichtung Dortmund, zwischen Hagen-Süd und dem Autobahnkreuz Hagen. Laut Zeugenangaben übersah der Unfallverursacher – der 47-Jährige aus Holzwickede – auf der linken Spur offenbar ein Stauende.

Die Gründe sind ungeklärt. Er versuchte jedenfalls noch zu bremsen und auszuweichen – es folgte eine Karambolage mit insgesamt drei weiteren beteiligten Fahrzeugen und fünf Verletzten:

Der Wagen aus Holzwickede prallte auf das Auto eines 68-Jährigen aus Höhn, dieses gegen den Pkw eines 60-Jährigen aus Lennestadt. Final beschädigte das Fahrzeug des 47-Jährigen  auch noch einen Wagen aus Meinerzhagen auf dem linken Fahrstreifen.

Die Bilanz ist heftig. Der Fahrer aus Höhn und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt – ebenso ein 6 jähriges Kind in dem Holzwickeder Auto.  Schwere Verletzungen erlitten hingegen der Beifahrer des Holzwickeders, ebenfalls 47, und ein 5jähriger Junge, der in dem Wagen mitfuhr.

Rettungswagen brachten alle Verletzten in umliegende Krankenhäuser. Den angerichteten Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 23.000 Euro.

Die A 45 musste an der Unfallstelle für ca. eine Stunde komplett gesperrt werden, anschließend lief der Verkehr einspurig vorbei, bis die Fahrbahn gegen 17 Uhr wieder freigegeben werden konnte.

Facebookrss

1 KOMMENTAR

  1. […] Der Unfall passierte laut Dortmunder Polizei in Fahrtrichtung Dortmund, zwischen Hagen-Süd und dem Autobahnkreuz Hagen. Laut Zeugenangaben übersah der Unfallverursacher – ein 47-Jähriger aus Holzwickede – auf der linken Spur offenbar ein Stauende, versuchte noch zu bremsen und auszuweichen – es folgte eine Karambolage mit insgesamt drei weiteren beteiligten Fahrzeugen. BERICHT HIER. […]