Sonderzüge und starke Polizeipräsenz zum Revierderby: „Gewalttäter erreichen den Spielort nicht!“

0
168
Facebookrss

Starke Polizeipräsenz und null Tolerenz gegenüber gewaltlustigen Fußballrowdies.

Wenn am morgigen Sonntag (15. April) anlässlich des Derbyklassikers Schalke-BVB in der Veltins Arena wieder der Ball rollt, werden bereits seit den frühen Morgenstunden zahlreiche Einsatzkräfte der Bundespolizei im Einsatz sein.

„Zur Überwachung der An- und Abreise aller Fans sind Bundespolizisten in Gelsenkirchen, Dortmund aber auch auf zahlreichen „Unterwegsbahnhöfen“ im Ruhrgebiet präsent“, teilt Sprecher Volker Stall mit.

Dabei wird der Fokus unter anderem auf eine friedliche An- und Abreise der Fans liegen. „Gewalttäter erreichen den Spielort nicht!“, macht der Einsatzleiter der Bundespolizei klar, Polizeioberrat Sven Srol.

Wegen des traditionell großen Interesses an diesem „Bundesliga-Klassiker“ wird die Bahn zusätzliche Züge anbieten. Diese werden vom Dortmunder Hauptbahnhof ohne Zwischenhalt nach Gelsenkirchen fahren.

Allen Fans sei frühzeitige Anreise empfohlen. Informationen zur An- und Abreise finden sich unter www.bahn.de und auf dem Twitter-Kanal DB Regio AG – NRW (@regio_nrw)

Die Bundespolizei wird die An- und Abreise mit einem mobilen Presseteam begleiten. Dieses können Pressevertreter unter – 0173 7150710 – erreichen.

 

Facebookrss