Rundback am Sonntag: Chocolate-Chip-Cookies

0
102
Facebookrss

Der Klassiker unter den American Cookies: Die Chocolate-Chip-Cookies.

Mit dicken Schoko-Stücken sorgen diese Kekse für Begeisterung bei Großen und Kleinen – wer also mal keine Lust hat, zum Kaffee einen Kuchen zu backen, sollte dieses Rezept einmal ausprobieren.

Wir nehmen die Cookies gern in einer schicken Dose als Gastgeschenk mit, wenn wir eingeladen sind. Sie halten sich bis zu 2 Wochen in der Keksdose oder einem Cookieglas.

Was ihr braucht

280 g Zucker
40 g Zuckerrübensirup
200g Butter (weich)
2 Eier
400 g Mehl
1 TL Vanillepulver (oder das Mark einer halben Vanilleschote)
1 TL Salz
1 TL Natron
300 g Zartbitter-Schokolade

So wird’s gemacht

Den Zucker mit dem Zuckerrübensirup vermischen und dann mit der weichen Butter verrühren. Die Eier dazugeben und so lange rühren, bis keine Klümpchen mehr drin sind. Mehl, Vanillepulver, Salz, Natron in einer separaten Schüssel vermischen und zur Zucker-Ei-Mischung geben. Gut verrühren.

Die Schokolade in Stücke schneiden und vorsichtig unterheben.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit einem Teelöffel Portionen abstechen und auf das Blech setzen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad ca. 15 Minuten backen, bis die Cookies leicht gebräunt sind. Auf dem Blech auskühlen lassen!

Den Teig könnt ihr auch am Vortag zubereiten und in den Kühlschrank stellen – oder zu einer Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und einfrieren.

Chocolate-Chip-Cookies (Foto: Rundblick)
Facebookrss