Kradfahrer (17) prallt beim Auffahren auf A2 gegen Lkw – Vorbildliche Zeugen

0
440
Symbolbild /Archiv RBU
Facebookrss

Heftig….!

Das Kopfkino springt an, wenn man sich die möglichen Folgen dieses Unfalls vergegenwärtigt. Ein 17 jähriger Motorradfahrer aus dem Münsterland hatte heute Mittag (19. April) auf der A2 wahnsinniges Glück – und geistesgegenwärtige Zeugen bzw. Ersthelfer.

Kurz vor 13 Uhr fuhr der junge Mann  mit seinem Leichtkraftrad an der Anschlussstelle Hamm-Uentrop auf die A2 in Fahrtrichtung Oberhausen auf. Dabei wurde er nach ersten Erkenntnissen aus der Kurve getragen…

„… und schlitterte unter den Seitenunterfahrschutz eines parallel zur Einfädelungsspur fahrenden Lkw“, beschreibt Polizeisprecherin Cornelia Weigandt diese Situation, die einem einen Schauer über den Rücken jagt.

Durch den heftigen seitlichen Aufprall verlor der 17 Jährige die Kontrolle über sein Leichtkraftrad. Er selbst stürzte herunter und rutschte über den Beschleunigungsstreifen. Auch das Motorrad schlitterte über die Spur und blieb an ihrem Ende liegen.

Zum Glück hatte der Lastwagenfahrer (57) aus Reutlingen zuerst den Motorradfahrer in der Auffahrt gesehen und und kurz darauf einen Knall gehört. Im Spiegel bemerkte er den Unfall und hielt sofort an.

Ein 33-jähriger Zeuge aus Herford, der auf dem linken Fahrstreifen der A 2 unterwegs war, beobachtete den Unfall und wurde ohne zu zögern zum Ersthelfer: Er lenkte sein Auto an den Seitenrand, alarmierte die Rettungskräfte und kümmerte sich um den verletzen jungen Kradfahrer. Rettungskräfte brachten den 17-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurden der rechte Fahrstreifen der A 2 und die Auffahrt Hamm-Uentrop gesperrt.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 4000,- Euro.

Facebookrss