Neues im „Leitboy“-Zwist: Gastronomen sollen Tiefgarage auch sonntags nutzen dürfen

3
431
Die Tiefgarage am Neumarkt. (Archivbild RBU)
Facebookrss

Die Tiefgarage am Neumarkt bleibt trotz Parkdrucks dort am „Meisterhaus“ sonntags geschlossen – aber trotzdem soll dort künftig am Sonntag geparkt werden können.

Wie das?

Die Wirtschaftsbetriebe Unna (WBU), die das Parkhaus betreiben, haben sich im „Leitboy“-Streit am Südwall die Möglichkeit des Entgegenkommens überlegt.

Sie will den ansässigen Gastronomen (Meisterhaus, Ölckenthurm…) anbieten, in der Tiefgarage Parkfläche anzumieten – oder aber auch mit Hilfe von Tickets, die für die Ein- und Ausfahrt freigeschaltet sind, an Sonntagen die Nutzung zu ermöglichen. Dieses Ticket wäre kostenpflichtig.

An einer generellen Öffnung der Tiefgarage auch sonntags hat die WBU kein Interesse, das würde mit 32.000 € zusätzlich zu teuer.

Dies erfuhr Ratsherr Christoph Tetzner (fraktionslos) als Antwort auf seinen Antrag vom 11. Februar. In diesem hatte er den Vorschlag gemacht, eine Sonntagsöffnung des Parkhauses am Neumarkt zu prüfen, um den Parkdruck aus diesem Bereich am Meisterhaus zu nehmen. BERICHT HIER.

 

Facebookrss

3 KOMMENTARE

  1. So langsam hat dieser Streit einen Preis für die Lachnummer der Stadt Unna verdient. Es erschließt mir nicht warum eine zusätzliche Öffnung der Tiefgarage 320000€ kosten soll. Wenn es denn so sein sollte, bitte geschlossen lassen denn letztendlich würde es der Steuerzahler tragen. Eine begrenzte Nutzung nur für Gäste der Pizzeria ist lächerlich. Darüber hinaus verstehe ich den Zwist nicht. In der Vergangenheit war die Tiefgarage Sonntags immer geschlossen, ein Parkverbot vor dem Meisterhaus bestand auch schon immer. Wenn ich da mal vorbei gegangen bin standen auch nur Proll Autos verbotenerweise darum. Im Sommer saßen denn auch noch die Besitzer auf Klappstühlen vor dem Restaurant und man konnte ihnen ansehen dass sie die Leasingraten der MB Kutschen sicher nicht an der Drehbank von VDM erarbeiten. Insofern lachen die sich auch schief über ein 15€Knöllchen. Ich kenne auch kein Restaurant in der Düsseldorfer Altstadt das per Auto mit Parkplatz zu erreichen ist. Es wird Zeit dass diese Afferei um die Leitboys zu Lasten des Steuerzahlers beendet wird. Dem Inhaber des Restaurants ist die Situation bekannt,war nie anders und wenn es ihm nicht passt: es gibt sicher noch Restaurants die einen neuen Betreiber suchen.