Kranbrand auf A45 mit Folgen: Schaden in Mio.-Höhe – Weitere Vollsperrung am Abend

0
526
(Foto: Rundblick)
Facebookrss

Dieses Feuer hat Folgen.

Brandursache weiter unklar, Fahrer zum Glück unverletzt – so ist die Zwischenbilanz der Polizei Dortmund zum Brand eines selbstfahrenden Krans auf der A45.

Wie am Vormittag bereits kurz berichtet, fing der Kran heute gegen 10.20 Uhr in Fahrtrichtung Frankfurt zwischen Dortmund-Süd und Westhofener Kreuz Feuer. Eine zweieinhalbstündige Vollsperrung der Fahrbahn wurde nötig, es kam zu erheblichen Rückstaus.

Der 35 jährige Fahrer blieb unverletzt. Aufgrund des Brandes liefen allerdings  circa 250 Liter Hydrauliköl auf die Fahrbahn. Gegen 15 Uhr war einer der drei Fahrstreifen wieder befahrbar, zumindest einer wird aber gesperrt bleiben, so die Polizei.

„Derzeit ist geplant, den Kran am heutigen Abend zu bergen. Ab 20 Uhr sollen die Absperrmaßnahmen beginnen. Die vollständige Sperrung der Richtungsfahrbahn ist für 22 Uhr geplant. Anschließend soll mit der Bergung begonnen werden“, teilte die Polizei am Nachmittag mit. Wie lange die Sperrung aufrechterhalten werden muss, ist aktuell nicht bekannt.

Bei dem Brand entstand ein immenser Sachschaden: Im Polizeibericht wird er mit drei Millionen Euro angegeben. 

Facebookrss