Brachiales Einbruch-Triple am Massener Hellweg: „In fast 20 Jahren das erste Mal“

1
688
Die notdürftig reparierte Eingangstür des Café Maillin. (Foto: Privat)
Facebookrss

Es war in fast 20 Jahren der erste Einbruch im Café Maillin – und dann gleich einer mit der Brachialmethode „Scheibe zertrümmert“.

Inhaberin Christina van Schayck sagte uns am heutigen Montag: „Ich habe noch Glück gehabt.“

Glück, dass der oder die unbekannten Täter in der Nacht zu Sonntag (29. 4.) nicht in Ermangelung lohnender Beute noch aus Wut die Einrichtung des Cafés kurz und klein schlugen.

Christina van Schayck hatte die Tische am Samstag bereits liebevoll eingedeckt und dekoriert für eine über 30köpfige Konfirmationsfeiergesellschaft, die sie am Sonntag erwartete. „Nichts war angerührt“, berichtete sie uns erleichtert.

Wie auf Rundblick am Sonntag berichtet, hatten sich in der Nacht unbekannte Täter am Massener Hellweg gleich an drei Lokalen hintereinander ausgelassen. Die Polizei meldete auf ihrem Blaulichtportal am Sonntag zwei Einbrüche.

Zunächst nahmen sie sich zwischen 1.30 und 2.10 Uhr die Pizzeria PizzaTime und der Döner-Laden vor (in einem Fall diente ein Bistrotisch als Wurfgeschoss). Irgendwann nach 3 Uhr war dann, als Letztes in der Serie, das Café Maillin an der Reihe.

Christina van Schayck kann die Tatzeit in etwa eingrenzen, weil ihr Sohn gegen 3 Uhr nach Hause kam. „Da war noch alles in Ordnung.“ Am Morgen entdeckte die Cafébetreiberin dann die Bescherung: Mit einem großen Stein (der vor der Eingangstür lag) hatten die oder hatte der Täter die Scheibe zertrümmert.

Gestohlen wurde ausgerechnet der Laptop, auf dem Christina van Schayck die Buchhaltung für ihr Café verwaltete. Plus ein bisschen Kleingeld. Aber, resümiert die Cafébetreiberin noch halbwegs erleichtert: „Zum Glück kam nicht noch Vandalismus dazu.“

Zu den Tätern gibt es  bisher nur den vagen Hinweis, dass ein Zeuge nach dem Einbruch in die Pizzeria (bei dem beträchtlicher Sachschaden angerichtet wurde – in Höhe von gut 2000 Euro) eine dunkel gekleidete Person wegrennen sah.

Weitere Hinweise bitte an die Polizei Unna, Tel. 02303 – 921-0.

 

Facebookrss

1 KOMMENTAR