Erst Fäuste, dann Messer: Polizei rückt gleich zweimal zu Flüchtlingsunterkunft aus

0
274
Facebookrss

Die Polizeieinsätze in Flüchtlingsunterbringungen im Kreis Soest häufen sich. Gestern Abend (17. 5.) gab es gleich zwei hintereinander in derselben Unterkunft.

Diesmal musste die Polizei nicht in einer der großen zentralen Unterbringungen (ZUE Rüthen z. B.) dazwischengehen, sondern in einer  kommunalen Unterkunft in Lippstadt.

Dort gerieten gegen 18:20 ein 25-jähriger und ein 22-jähriger Bewohner aneinander. Sie schlugen im Streit aufeinander ein, verletzten sich gegenseitig, berichtet die Kreispolizeibehörde Soest.

Die eintreffenden Polizeibeamten klärten die Sachlage, danach wurde der Ältere zu ambulanter Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Doch der vorherige Streit und die Verletzungen hatten die Aggressionen des 25 Jährigen offenbar erst so richtig angestachelt: Denn kaum dass er um 20:10 Uhr vom Krankenhaus in die Unterkunft zurückkehrte, suchte er den jüngeren Kontrahenten erneut auf – und bedrohte ihn nun mit einem Messer, forderte Geld. 

Also wurde zum zweiten Mal die Polizei alarmiert, die sich des gewalttätigen Asylbewerbers diesmal energischer annahm. Sie nahmen ihn fest und brachten ihn ins Polizeigewahrsam.

Ob er in U-Haft kommt, muss der Haftrichter entscheiden.

Facebookrss