Schreck in Lünen: Brutales Duo will ins Haus – doch es war das falsche!

0
362
(Foto: Rundblick)
Facebookrss

Auf der Suche nach einem „Bekannten“ irrten sie sich in der Tür.

Mittwochabend, 19:50 Uhr. Da versuchten plötzlich Unbekannte, in das Haus einer 38-Jährigen Lünerin im Wevelsbacher Weg einzudringen – und zwar nicht auf die höfliche Weise.

Gegen 19:50 Uhr war es, als zwei Männer mit Gewalt die Haustür aufdrückten und dabei fortlaufend einen türkischen Männernamen brüllten. Die 38-Jährige drängte den „sehr breit gebauten, türkischstämmigen Mann“ energisch zurück, schloss die Tür und rief ihren Ehemann, dieser rief den Notruf. Die Unbekannten flüchteten.

Die Lünerin mutmaßte, die Männer hätten sich vielleicht in der Tür geirrt – und lag richtig. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, wollten die Männer zu einem 29-Jährigen, türkischstämmigen Lüner, der im Nachbarhaus Unterschlupf gefunden hatte, da er Schulden bei ebendiesen Männern habe.

„Offensichtlich hatte sich das Duo bei seinem Hausbesuch in der Hausnummer geirrt“, schreibt Polizeisprecherin Cornelia Weigandt.

Der 29-Jährige darf sich nun woanders „verstecken“, denn wie sich herausstellte lagen gegen ihn zwei Haftbefehle vor: Wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Betruges. Die Polizei nahm den Lüner fest, er kam ins Polizeigewahrsam.

Die Polizei ermittelt derweil wegen eines weiteren Betruges gegen den jungen Mann, der vermutlich so in die „Schuldenfalle“ rutschte. Auch gegen die derzeit noch unbekannten Männer ermittelt die Polizei – wegen Hausfriedensbruch.

Facebookrss