Ups… Verwechslung! Senior „klaut“ Auto, ohne es zu merken…

1
910
Symbolbild. (Foto: Rundblick)
Facebookrss

Huch! Wo ist das Auto? Weg! Den Senior aus Werl durchfuhr der kalte Schreck.

Am Sonntagmittag (27. 5.) stellte der 73-Jährige seinen silbernen VW Golf Plus  auf einem Bauernhof an der Wickeder Straße ab, um kurz dort einzukaufen. Den Schlüssel ließ er im Zündschloss stecken.

Als er nach wenigen Minuten zurückkehrte, war sein Auto verschwunden.

Der erschrockene Senior meldete den vermeintlichen „Diebstahl“ bei der Polizei. Nur wenige Stunden später hatte er sein Auto wieder:

Ein anderer Senior aus Werl (77) hatte sich in den unverschlossenen Golf gesetzt, in der festen Überzeugung,  es wäre sein Ford Fiesta.

Erst nach drei Stunden Fahrt bemerkte er, dass der Rückwärtsgang an anderer Stelle lag“,

schildert die Kreispolizei Soest diesen doch ziemlich ungewöhnlichen Fall von Verwechslung…

Die Frau des 77-Jährigen rief daraufhin die Polizei und berichtete, dass ihr Mann mit einem fremden Auto nach Hause gekommen sei. Außer einigen Litern Benzin fehlte dem Golf nichts.

„Wie es zu der Verwechslung kommen konnte, war dem Mann selbst unverständlich. Ende gut – alles gut!“, schließt die Polizei diese skurrile Meldung.

Facebookrss

1 KOMMENTAR

  1. Sorry, aber wer nach drei Stunden Fahrt und beim Einlegen des Rückwärtsgang erst bemerkt das er gar nicht in seinem Auto sitzt, sollte besser kein Auto mehr fahren. Nicht vorzustellen, was alles unterwegs passieren könnte, wovon der Senior vermutlich nichts mitbekommen hat. Gruselige Vorstellung, das ich mir mit solchen „fahruntüchtigen“ Menschen, die Straße teilen muss. Man sollte wirklich den „Lappen“ freiwillig und rechtzeitig abgeben, wenn man merkt das man für andere Menschen eine Gefahr ist.