Neuer Anhänger für Brandschutz-Ausbildung in Werne

0
122
Der neue Anhänger der Freiwilligen Feuerwehr (Foto: Freiwillige Feuerwehr Werne)
Facebookrss

Brandschutz für Kleine und Große.

Am gestrigen Dienstag kam erstmals der neue Brandschutzanhänger der Freiwilligen Feuerwehr Werne im Rahmen einer Brandschutzhelfer-Ausbildung zum Einsatz.

Seit vielen Jahren übernimmt die Freiwillige Feuerwehr Werne die Brandschutzausbildung in der Bevölkerung und bei Werner Unternehmen. Die Feuerwehr kann mit ihrer Ausrüstung diverse Brand- und Unfallszenarien simulieren.

Ob im Büro nun ein Monitor oder Papierkorb brennt oder in Werkstätten Flüssigkeiten in Brand geraten, Spraydosen explodieren (Druckzerfäßzerknall) oder in der Küche das Fett in Fritteuse oder Bratpfanne Feuer fängt – all diese Szenarien können eindrucksvoll dargestellt und das richtige Verhalten geübt werden. In einer Theorie-Einheit lernen die Teilnehmer die Zusammenhänge von Brennen und Löschen.

Die Kommunen sind verpflichtet, sich in der Brandschutzerziehung und der Brandschutzaufklärung (Verhütung von Bränden, den sachgerechten Umgang mit Feuer, das Verhalten bei Bränden und über Möglichkeiten der Selbsthilfe) zu engagieren. Diese Aufgabe wird in der Stadt Werne von den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr wahrgenommen.

Insbesondere sollen sich auch Kindergarten- und Grundschulkinder auf spielerische Art im Rahmen der Brandschutzfrüherziehung mit dem Thema beschäftigen.

Werner Unternehmen können Brandschutzhelfer in ihren Betrieben ausbilden. „Im Allgemeinen spenden insbesondere die Unternehmen danach Geld für die Mannschaftskasse. Da die Feuerwehr kein Wirtschaftsbetrieb ist, kommt dieses Geld unmittelbar wieder der Brandschutzaufklärung zu Gute“, erklärt Brandoberinspektor Dr. Bodo Bernsdorf in seiner Mitteilung.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Werne
Facebookrss