„Rettet Billmerichs Waldstadion!“ Die nächste Protestaktion gegen Sparpläne der Unnaer Politik

1
264
Facebookrss

Über das Vereinsheim wird wieder neu diskutiert, doch das reicht den Billmericher Sportlern nicht. Sie haben den Kampf um ihr Waldstadion aufgenommen. Und sammeln Unterschriften.

Nach der Unterschriftenaktion für den Erhalt des Königsborner Bürgeramtes ist der nächste Protest aus einem Unnaer Stadtteil gegen die Sparpläne der Politik angelaufen.

Wie berichtet, hatte die interfraktionelle Sparkommission mit Vertretern aller Fraktionen des Stadtrates bereits für die Ratssitzung im Mai einstimmige Beschlüsse vorgelegt: Aufgegeben werden sollten danach unter anderem die vier Bürgeramts-Außenstellen (Königsborn, Massen, Lünern und Hemmerde) sowie die Sportanlagen in Alte Heide und Billmerich.

Nach massivem Bürgerprotest – konkret vom Sportverein SV Blau-Rot Billmerich – erbat sich die SPD in der Ratssitzung weitere Beratungszeit.

Der Protestbrief der Vorsitzenden von Blau-Rot Billmerich. (Archivbild RBU)

Die Bürgerämter in den beiden großen Stadtteilen möchten die Genossen (nach Gesprächen mit den Bürgern vor Ort) nun doch eingeschränkt erhalten, für die Sportplätze legte wiederum die CDU einen Kompromissvorschlag vor: Plätze aufgeben, aber Vereinsheime möglichst erhalten.

Den Sportlern des SV Blau-Rot Billmerich geht das aber nicht weit genug. Sie kämpfen jetzt mit Unterschriftenlisten für den Erhalt ihres Stadions.

Das „Einknicken“ der SPD und anschließend auch der CDU bei zunächst einstimmig gefassten Einsparplänen sorgte zuletzt im Hauptausschuss vorige Woche für parteilichen Zank.

Die Fotos (sie zeigen ihr Töchterchen und das Protestplakat) stellte uns Adriane Jasinski aus Billmerich zur Verfügung.

 

Facebookrss

1 KOMMENTAR