Polizeigewalt gegen Türken in Lünen? Ermittlungen gegen 31-Jährigen – und gegen die Polizei

1
613
Facebookrss

Ein Polizeihund soll auf ihn gehetzt worden sein, behauptete der 31-jährige türkische Staatsbürger nach diesem Einsatz, der für ihn schmerzlich verlief.

Wie berichtet, wurde der Lünener am Freitagabend bei einem Kontrolleinsatz festgenommen und verletzt (unser Bericht HIER).

Es existieren zwei Versionen des Vorfalls. Entsprechend wird er nun untersucht:

„Die Dortmunder Polizei ermittelt gegen den 31-Jährigen wegen des Tatverdachts des Widerstands und Beleidigung. Im Zuge der Ermittlungen wird im Sinne rechtstaatlicher Prinzipien auch die Rechtmäßigkeit des polizeilichen Einsatzes überprüft“, teilte die Polizeipressestelle Dortmund am heutigen Mittwoch mit.

Aus Neutralitätsgründen hat das Dortmunder Präsidium (das für Lünen mit zuständig ist) die Übrprüfung des polizeilichen Vorgehens an die Kollegen in Recklinghausen abgegeben.

Facebookrss