CO2-Wert fünffach überschritten – Bargeld, Tabak und Drogen bei Kontrolle sichergestellt

0
289
Symbolbild (Pixabay, fsHH)
Facebookrss

Schwerpunkteinsatz gegen Clankriminalität und kriminelle Strukturen.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (21. Juni) überprüfte die Polizei erneut mehrere Lokalitäten in Dortmund.

In einer Gaststätte in der Schützenstraße kontrollierten die Beamten über ein Dutzend Personen. Gegen einen 52-jährigen albanischen Staatsangehörigen lag ein Haftbefehl vor, er wurde festgenommen und ins Gewahrsam gebracht. Die Beamten stellten außerdem bei zwei weiteren Personen mehrere tausend Euro sicher. Verstöße gegen Nichtraucherschutz- und Jugendschutzgesetz kamen ebenfalls zur Anzeige.

In der Gildenstraße in Hörde fanden die Polizeibeamten unter anderem unversteuerten Tabak, auch hier verstießen die Verantwortlichen gegen das Nichtraucherschutzgesetz.

In einer Sisha-Bar in der Juliusstraße wurde es dann sogar gesundheitsgefährdend: In einem unbelüfteten Raum standen mehrere Öfen. Die Feuerwehr stellte eine fünffache Überschreitung der CO2-Werte fest. Aufgefallen war dies den Polizeibeamten durch eine extreme Geruchsbelästigung. Die Feuerwehr löschte die Öfen, die Bar wurde geschlossen. Auch hier fand sich unversteuerter Tabak.

„Insgesamt kontrollierten die Beamten fast neunzig Personen. Nebenbei störten sie die „Arbeit“ von mehreren Cannabis-Dealern im Keuningpark. Zahlreiche Verkaufseinheiten wurden sichergestellt und Anzeigen gegen die Drogenhändler geschrieben“, bilanziert die Polizei in ihrer Meldung.

CO2-Warner (Foto: Feuerwehr Dortmund)

 

Facebookrss