Haftbefehl gegen mutmaßlichen Vergewaltiger in Dortmund

0
446
Symbolbild. (Foto: Rundblick Unna)
Facebookrss

Der Mann nahm an einem Programm für rückfallgefährdete Sexualstraftäter teil.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund am gestrigen Freitag (22. Juni) mitteilten, erließ ein Haftrichter Haftbefehl gegen den 51-jährigen Mann, der am Donnerstagabend nach einem Sexualdelikt in einer Wohnung in Dortmund-Hörde festgenommen worden war.

Es bestehe der dringende Tatverdacht der Vergewaltigung. Der Mann bestritt die Vorwürfe in der Vernehmung bei der Polizei, gegenüber dem Haftrichter machte er keine Angaben.

Wie der Rundblick bereits berichtete, soll eine 29-jährige Dortmunderin Opfer des Mannes geworden sein. Auch zwei Minderjährige, ein 13-jähriger Junge und ein 14-jähriges Mädchen hatten sich in der Wohnung befunden.

Der 51-jährige Deutsche ist Teilnehmer am sogenannten K.U.R.S.-Programm. Dieses ist ein Konzept zum Umgang mit rückfallgefährdeten Sexualstraftätern. Ziel des Programms ist die Verringerung des Rückfallrisikos der unter Führungsaufsicht stehenden Sexualstraftäter. Mehr zum K.U.R.S.-Programm gibt es HIER.

Facebookrss