Brand Im Bahnhof – Bewohner evakuiert

0
653
Foto: Feuerwehr Iserlohn, Pressestelle
Facebookrss

Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Am gestrigen Sonntag rückte die Feuerwehr Iserlohn um 19:32 Uhr zu einem Brand im Bahnhofsgebäude in Iserlohn-Letmathe aus. In dem Haus, in dem mehrere Menschen mit Behinderung untergebracht sind, brannte es in einem Zimmer.

Die Berufsfeuerwehr Iserlohn und die Löschgruppen Letmathe, Stübbeken und Oestrich waren rund zwei Stunden im Einsatz.

Das Gebäude war bereits vor Eintreffen der Feuerwehr evakuiert worden, alle Bewohner blieben unverletzt. Die Wehr löschte den Brand im ersten Obergeschoss – das betroffene Zimmer ist nicht mehr bewohnbar,berichtet Christopher Rosenbaum von der Feuerwehr Iserlohn.

Nach ersten Schätzungen entstand Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Nach bisherigen Ermittlungen geht die Polizei von Brandstiftung aus und ermittelt gegen einen 62-jährigen Bewohner. Dieser wurde noch am Abend in eine psychiatrische Einrichtung zwangseingewiesen.

Facebookrss